Remote Monitoring
von Windkraftanlagen

SUCCESS STORY
SUCCESS STORY

Remote Monitoring
von Windkraftanlagen

Kunde:
Wind Energy Solutions
(WES)

Ort:
Niederlande

Lösung:
Remote Monitoring & Datenintegration

WES bietet seinen Kunden Echtzeit-Einblicke durch die Fernüberwachung ihrer globalen Windturbinenflotte

Wind Energy Solutions (WES) ist weltweit führend auf dem wachsenden Markt für mittelgroße Windturbinen und besitzt 40 Jahre technologische Erfahrung. Das Unternehmen mit Sitz in den Niederlanden stellt die Windenergieanlagen WES50, WES80, WES100 und WES250 her. Diese erschwinglichen Turbinen werden weltweit über ein globales Netz von geschulten und zertifizierten Partnern vertrieben. WES verfügt über einen großen und vielfältigen Kunden- und Standortstamm (Großbetriebe, abgelegene Unternehmen usw.) und ist auch in Gebieten präsent, in denen die Versorgung problematisch sein kann. Ihre Turbinen bieten den Nutzern in der ganzen Welt niedrigere Energiekosten und geringere Kohlenstoffemissionen.
WES SCADA
"Anlagenbesitzer können ganz bequem aktuelle Informationen über den Status und die Leistung ihrer Turbinen einsehen. Mit diesem System können die Turbinen vollkommen sicher remote betrieben werden."
Quote Lars Koel
Lars Koel
Service Engineer bei Wind Energy Solutions (WES)

Die Kombination von Ewon und der Cloud-Plattform i4connected führt zu einem effizienten Remote Monitoring System

Um ihre Anlagen zu vernetzen und zu überwachen, entschied sich WES für den Einsatz des Ewon Flexy 205 in der Steuereinheit seiner Windkraftanlagen. Das vorrangige Ziel von WES bei der Verwendung des Industrie-Gateways von Ewon ist die Fernwartung: von den eigenen Büros aus wird eine sichere VPN-Verbindung zu den Anlagen hergestellt. Zum anderen nutzt WES das Ewon Flexy als entscheidendes Element in seinem neuen Datenservice, um Effizienz und Betriebszeit der Turbinen zu optimieren. Dazu werden relevante Daten wie Windgeschwindigkeit, Energieproduktion und Drehzahl lokal von der SPS der Windturbine extrahiert. Diese Daten werden für die Überwachung und Steuerung (Starten, Stoppen, Zurücksetzen) der Anlage verwendet. Darüber hinaus werden über ein sicheres MQTT-Protokoll Daten mit i4connected ausgetauscht. Diese dritte Funktion ermöglicht es den Kunden von WES, ihre eigene Turbine über das Internet aus der Ferne zu überwachen und die Leistung im Langzeitverlauf zu analysieren.

WES Windturbinen haben durch ihr passives Pitch-System einen geringeren Verschleiß und eine längere Lebenserwartung.

„Im Sommer 2021 haben wir unser neues Kontroll- und Steuerungssystem i4connected von WEBfactory eingeführt. Hardwareseitig haben wir das Ewon Flexy Industrie-Gateway von HMS Networks integriert“,

erklärt Lars Koel, Service Engineer bei WES. „Die Eigentümer der Windkraftanlagen können einfach aus der Ferne auf ihre Turbinen zugreifen und aktuelle Informationen über deren Status und Leistung abrufen. Mit diesem System kann die Turbine auch remote vollkommen sicher betrieben werden. Zudem erhalten die Anlagenbesitzer automatisch monatliche Berichte über die Leistung und den Zustand der Anlagen, z. B. über die gelieferte Leistung und die gemessene Geschwindigkeit.“

Eine Komplettlösung für den Bedarf an Remote Connectivity

WES hat durch die Verwendung neuester Technologien in den Bereichen Dateninfrastruktur und Visualisierung ein System aufgebaut, mit dem die Turbinenbesitzer ihre Anlagen aus der Ferne starten, zurücksetzen, anhalten und optimieren können. Der Zugriff erfolgt von überall und jedem Gerät aus, sei es ein Computer, Smartphone oder Tablet. Das System von WES wurde mit dem Ziel entwickelt, so einfach wie möglich zu sein und enthält übersichtliche Visualisierungen und leicht verständliche Dashboards.

Darüber hinaus bietet WES seinen Endanwendern mit „WES SCADA“ einen Condition Monitoring Service, der rund um die Uhr wertvolle Insights liefert. Erweiterte Leistungsdaten (wie z. B. detaillierte Energieproduktion, Leistungskurve und Turbinendaten) werden visuell aufbereitet, um den bestmöglichen Überblick zu bieten. WES-Kunden sind dadurch in der Lage, die Turbinenparameter auf der Grundlage der exakten Bedingungen vor Ort zu optimieren, um maximale Effizienz zu erreichen. Alle Datenberichte und Diagramme können einfach heruntergeladen und exportiert werden.

Das Angebot von HMS überzeugte WES, weil es eine Komplettlösung bot, die drei „Säulen“ vereint: Fernzugriff, Fernüberwachung und Datenvisualisierung. Darüber hinaus erwies sich diese umfassende Lösung als perfekt skalierbar und kosteneffizient.

Remote Access
Remote Monitoring
Datenvisualisierung

Value-added Services durch gezielte Datennutzung

WES hat durch den Einsatz der kombinierten Lösung von Ewon und i4connected viele Vorteile erzielt: Verringerung der Reisekosten, zentralisierte Echtzeit-Einblicke in die Turbinenflotte, einfache Fernsteuerung,… All dies lässt sich mit einem einfachen Wort zusammenfassen: Komfort.

Ein weiteres großes Plus für WES ist der „Wow“-Faktor beim Verkauf, da die integrierte Lösung es ermöglicht, den Anwendern durch modernes Datenhandling einen Mehrwert anzubieten. Das verschafft WES nicht nur neue Einnahmequellen, sondern auch einen Wettbewerbsvorteil.
Die Nutzung von Felddaten schafft sowohl für Maschinenbauer als auch für Endnutzer einen enormen Mehrwert.

Letztendlich ist die Entscheidung für die Implementierung einer professionellen, sicheren Fernverbindungslösung ein Ansatz, von dem alle Beteiligten profitieren.

Ewon Flexy

Maschinenleistung jederzeit im Blick
mit der proaktiven Remote Monitoring Lösung von Ewon:

  • Schneller Statusüberblick und Benachrichtigungen auf Basis von SPS-Daten
  • Datenvisualisierung durch lokale oder Cloud-basierte Dashboards, jederzeit und von jedem Gerät aus
  • Kostengünstige, einfach zu implementierende Lösung

Entdecken Sie i4connected:
alle Ihre Windturbinen übersichtlich visualisiert

  • Fernüberwachung von Windkraftanlagen auf der ganzen Welt in Echtzeit
  • Historische Daten, Berichte und Alarm-Management-Funktionen
  • Anpassbare Dashboards, auf die von jedem Webbrowser aus sicher zugegriffen werden kann